Ich liebe Bücher. Ich übersetze Bücher.

Was machst du eigentlich beruflich?

Wenn ich auf diese Frage mit „Ich bin Übersetzerin“ antworte, lautet die nächste Frage unweigerlich: „Und was übersetzt du so?“ Dann komme ich manchmal ein bisschen ins Schwimmen. Ja, was übersetze ich denn eigentlich so? Häufig medizinische und biologische Fachtexte, aber ebenso häufig übersetze ich Bücher. „Oh, richtige Bücher? Ist ja toll. Was denn für welche?“

An dieser Stelle hole ich meist tief Luft und beginne aufzuzählen: „Also, Bücher für Kinder und Naturführer mache ich am liebsten, aber ich übersetze auch viele Kochbücher und manchmal Hobbybücher und Ratgeber.“ Gelegentlich verschleiert sich der Blick des Fragestellers da schon, als hätte er sich gewünscht, ich hätte einfach „Krimis“ gesagt, und dabei habe ich noch gar nicht erwähnt, dass ich beispielsweise nie etwas über Modelleisenbahnen (Hobby) oder Inneneinrichtung (Ratgeber) übersetzen würde, dafür aber liebend gern noch mehr Kinderliteratur …

Für alle, die es wirklich genau wissen wollen, habe ich deshalb hier meine bisher veröffentlichten Übersetzungen zusammengestellt. Die ganz Neugierigen finden außerdem in jeder Kategorie eine Leseprobe als kleinen Einblick in meinen Übersetzungsstil.

Viel Spaß beim Stöbern!

Buch des Monats

Atlas der Reiselust
Inspiration für ein ganzes Leben

Übersetzung aus dem Französischen, 368 Seiten

Verlag: Dumont Reiseverlag
Erscheinungsjahr: 2018
ISBN: 978-3-7701-8880-2

Inhalt:

368 Seiten voller unglaublicher Reiseideen – von ganz verrückt bis weltberühmt.
An den besten Hotspots Australiens surfen lernen? Staunen auf einer Polarlichter-Safari durch Norwegen oder vor den architektonischen Meisterwerken von Los Angeles? Im "Atlas der Reiselust" findet jeder die passende Inspiration.   
Ob an Orten voller Geheimnisse und Magie, im Welterbe der Menschheit, auf Festen oder bei den erstaunlichsten Naturwundern unseres Planeten – all das und noch viel mehr bietet diese Inspirationssammlung der Superlative. Jedes der 7 Kapitel ist individuell gestaltet und mit jeder Seite wird die Reisesehnsucht ein Stückchen größer. Endlich: Die ganze Welt des Reisens in einem Buch.“ (Verlagstext)

Diesen 368 Seiten starken Wälzer habe ich nicht im Alleingang übersetzt, sondern „nur“ ein Kapitel beigesteuert, dafür allerdings das längste: „Wunder der Natur“. Die schönsten Inseln, Seen, Nationalparks, Strände, Wasserfälle und noch einige Naturwunder mehr, dazu Reisetipps zu beeindruckenden Naturphänomenen und den besten Orten, um Sterne oder das Polarlicht zu beobachten – es war manchmal gar nicht so einfach, sich auf den Text zu konzentrieren und sich bei der Recherche nicht pausenlos in Tagträumereien zu verlieren! Eine besondere Herausforderung war dabei das enge Layout, in dem die Übersetzung nicht länger werden durfte als das Original. Bei Texten mit hoher Informationsdichte ist es da oft nicht ganz einfach zu entscheiden, was gekürzt werden kann, ohne dabei in eine Art Stenostil zu verfallen.  
In den weiteren Kapiteln geht es um Städte, Festivals, einmalige Erlebnisse, Abenteuer, Kulinarisches und Kulturschätze. Das großformatige, schwere Buch ist wahrlich kein Reisebegleiter, sondern ein echter Schmöker, eine Art Reisebibel, mit der man sich zu Hause zum Beispiel an einem trüben Wintertag bestens aufs Sofa verkriechen und Reisepläne schmieden oder sich einfach durch die Welt träumen kann. Die kurzen, knackigen Beschreibungen machen neugierig, die wichtigsten praktischen Infos werden gleich mitgeliefert, thematisch bleibt kein Wunsch offen – ein echtes Muss für alle, die gern reisen!